Tipps für Gruppen

Service für Gruppen und Reiseveranstalter

Das UNESCO Welterbe Kloster Lorsch kann man wunderbar als Gruppe erleben. In zahlreichen buchbaren Führungsangeboten für Gruppen vermittelt Ihnen das Team des UNESCO Welterbes auf dem Klostergelände und im Freilichtlabor Lauresham unterschiedliche historische Themen und bauhistorische Aspekte auf eine interessante Art und Weise. 
Den Besuch des UNESCO Welterbes können Sie mit kulinarischen Angeboten und vielen touristischen und kulturellen Attraktionen in Lorsch und der Region kombinieren. Nachfolgend ein paar Tipps und Empfehlungen.

INFO:

Tourist-Information NibelungenLand | Tel. 06251-17526-0 info@nibelungenland.net www.nibelungenland.ne

Ihr Tag in Lorsch – Ganz wie Sie wünschen!

Sie suchen ein spannendes Reiseziel? Das bewährte Themen mit ungewöhnlichen Aspekten verbindet? – Stellen Sie sich Ihren Tag Anhand unseres Gruppenreise-Angebotes zum Fix-Preis individuell zusammen!
Unser aktuelles Angebot für Gruppen finden Sie hier .
 

Übernachten

Schon vor 1250 Jahren gingen hier Mönche und Bettler, Pilger, König, Kaiser und der Papst ein und aus. Sie wohnten bei denen, die hier lebten: den Mönchen. Auch Sie können heute in Privatunterkünften, Gasthöfen oder kleinen Hotels übernachten. Die umliegenden Städte bieten Hotels aller Kategorien in 10 Minuten Entfernung.  Übernachtungsmöglichkeiten in Lorsch finden Sie hier

INFO:

Tourist-Information NibelungenLand | Tel. 06251-17526-0
info@nibelungenland.net
www.nibelungenland.net

Essen & Trinken

Sie finden in Lorsch eine große Anzahl von Gastronomiebetrieben, in denen regionale und saisonale Köstlichkeiten serviert werden. Sogar ein eigenes Bier wird in Lorsch gebraut. Stimmungsvolle Gewölbekeller und Speisekarten, die sich immer wieder auf die Stadt und ihre Ursprünge beziehen, machen die Einkehr zur bleibenden Erinnerung. Und das alles in unmittelbarer Nachbarschaft zum UNESCO Welterbe Kloster Lorsch.
Kulinarische Adresse in Lorsch finden Sie hier

Einkaufen

Auf einem Spaziergang durch die Lorscher Innenstadt findet man regionale Spezialitäten, lokale Produkte oder auch originelle Souvenirs. Nehmen Sie sich Zeit, die Stadt zu erkunden. So z.B. Feinste Kräutertrüffel nach dem Lorscher Arzneibuch in der „Süßen Werkstatt“ (www.suesse-werkstatt.de ).

Theater Sapperlot

Unsere kulturelle Kleinkunst-Oase heißt: Theater Sapperlot. Wer morgen den Deutschen Kleinkunstpreis bekommt, spielt heute hier – und deshalb auch dann noch, wenn er/sie eigentlich längst nur noch in den großen Musentempeln der Republik zu bestaunen ist. Der künstlerische Spürsinn des Theaterdirektors ist genauso treffsicher wie die überbordende, lustvolle Ausgestaltung des ganzen Anwesens – gehen Sie nicht weg, ohne hier gewesen zu sein! Oder schauen Sie gleich hier mal hinter die Kulissen

So könnte Ihr Besuch in Lorsch aussehen:

Bei den folgenden Programmvorschlägen handelt es sich nicht um buchbare Programme, sondern um beispielhafte Möglichkeiten für Ihren Aufenthalt in Lorsch. Gerne beraten wir Sie individuell: KULTour@lorsch.de

1-Tagesprogramm für Gruppen

10.00 UhrGeführter Rundgang im MUZ, auf dem Klosterhügel und durch den Wissensspeicher, das Schaudepot Zehntscheune.
13.00 UhrKraft schöpfen! Mittagessen in einer unmittelbar am Kloster Lorsch gelegenen Gastronomien.
14.30 UhrZeit für eigene Entdeckungen. Ob Sie den Kräutergarten, den Pfingstrosengarten oder die liebenswerte Stadtmitte Lorschs mit seinen quirligen, kleinen Läden erkunden – das wählen Sie selbst aus!
15.30 UhrGeführter Besuch in Lauresham. Wie lebten die Leibeigenen zu Zeiten Karls des Großen? Sie können die einzelnen Häuser betreten und bekommen Detailwissen über Konzept und Betrieb eines Dorfes, in dem nicht nur gearbeitet, sondern auch geforscht wird.
17.00 UhrNach Hause fahren? Noch eine Tasse Kaffee trinken? Oder einen zweiten Tag anschließen?

 

2-Tagesprogramm für Gruppen

1. Tag

10.00 UhrGeführter Rundgang im MUZ, auf dem Klosterhügel und durch den Wissensspeicher, das Schaudepot Zehntscheune.
13.00 UhrKraft schöpfen! Mittagessen in einer in unmittelbar am Welterbe gelegenen Gastronomien.
14.30 UhrSie widmen sich dem Thema Kräuter. Kräutergartenführung und optional einem anschließenden Kräuterworkshop. Oder dem Thema Tabak: Führung durch das Tabakmuseum, durch die Stadt und zum Tabaklehrfeld; optional mit anschließendem Workshop.
17.00 UhrEine Tasse Kaffee? Und/oder ein kleiner Stadtbummel? Wir haben schöne Andenken an Ihren Besuch bei uns parat!
20.00 UhrWeinprobe in einem Bergsträßer Weinkeller. Übernachtung in Lorsch

2. Tag

10.00 UhrGeführter Besuch in Lauresham. Wie lebten die Leibeigenen zu Zeiten Karls des Großen? Sie können die einzelnen Häuser betreten und bekommen Detailwissen über Konzept und Betrieb eines Dorfes, in dem nicht nur gearbeitet, sondern auch geforscht wird.
12.30 UhrSie fahren nach Heppenheim. Mittagessen auf dem historischen Marktplatz unterhalb der Starkenburg (historische Schutzburg des Klosters Lorsch).
14.30 UhrWeiterfahrt zur Einhardsbasilika bei Michelstadt, die eng mit Lorsch verknüpft ist. Hier erleben Sie ein weiteres Baudenkmal aus karolingischer Zeit.

 

Das Kloster Lorsch wurde 1991 in die Liste der UNESCO Welterbestätten aufgenommen. Die Geschichte des Klosters Lorsch ist von den Anfängen 764 bis zu seiner Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg, etwa 800 Jahre später, erstaunlich, spannend und wechselvoll. Sein steiler Aufstieg beruht auf mehreren klugen Schachzügen der Klosterleitung: Früh wurden Reliquien des Heiligen Nazarius gesichert. Und ebenso bald begriff man, dass die wohlhabend gewordene Benediktinerabtei klugerweise unter den persönlichen Schutz des Königs gestellt werden musste, wollte man politische Begehrlichkeiten vermeiden und das prosperierende Kloster sichern. Grundherrschaft, Baugeschichte und Geisteswissenschaften sind die drei Pfeiler, auf denen die herausragende Bedeutung ruht, die dem ehemaligen Reichskloster Karls des Großen bis heute zugeschrieben wird.
X