Wissenschaft zum Anfassen

Wir widmen uns an der UNESCO Welterbestätte Kloster Lorsch und im Freilichtlabor Lauresham zahlreichen Zusammenhängen rund um die Erforschung des Frühmittelalters – dabei helfen uns auch die Experimentalarchäologie und die Anthropologie. Unsere Forschung soll aber nicht im Elfenbeinturm verborgen bleiben, sondern echte „Wissenschaft zum Anfassen“ sein. Daher bieten wir in dieser Themenreihe Veranstaltungen an, die konkrete Aspekte unter die Lupe nehmen und verständlich aufbereitet präsentieren.

Dazu zählen 2023 die folgenden Veranstaltungen:

Sa, 21.1., 11.00 Uhr
Experimentelle Archäologie – Raumklima

Ein Schwerpunkt in Lauresham war und ist die Erforschung des Raumklimas in frühmittelalterlichen Häusern – und dies besonders im Winter. Wie entwickelt sich die Raumtemperatur, wie sind die Luft- und Lichtverhältnisse in den Gebäuden, wenn es draußen ungemütlich und kalt wird? Kann man den Temperaturen durch die Beheizung mit einem Feuer oder die Dämmung der Fenster mit Schafwolle etwas entgegensetzen? Um diesen Fragen nachzugehen, bewohnten in der Vergangenheit Studierende und „Living History“-Akteure bereits unser Hörigenhaus. Um mehr über die Ergebnisse dieser und auch aktueller Forschung zu erfahren sowie um das Raumklima in Lauresham hautnah sebst zu erleben, können Sie im Januar an einer zweistündigen Führung teilnehmen.

Treffpunkt: Besucherinformationszentrum Lauresham
Kosten: 7 EUR Normal / 5 EUR Ermäßigt
Anmeldung: bis 1 Woche vor der Veranstaltung unter
buchung@kloster-lorsch.de

So, 19.3., 11.00 Uhr
Experimentelle Archäologie  – Ackerbau

Während in der modernen Landwirtschaftsforschung dem frühmittelalterlichen Ackerbau wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, beschäftigt man sich im Freilichtlabor Lauresham intensiv mit diesem Thema und möglichen Lehren für unser heutiges Leben. Denn die Kultivierung alter Sorten und die Demonstration traditioneller Anbau- und Bewirtschaftungsverfahren vor Ort kann maßgeblich beim Erhalt alter Kulturpraktiken helfen und zugleich eine Brücke in das 21. Jahrhundert schlagen.

Lernen Sie innerhalb dieser Führung die Vorzüge mittelalterlicher Wölbäcker und der Bewirtschaftung mithilfe von Zugrindern kennen. Hier können Sie gerne auch einmal selbst probeweise einen Pflug führen.

Treffpunkt: Besucherinformationszentrum Lauresham
Kosten: 7 EUR Normal / 5 EUR Ermäßigt
Anmeldung: bis 1 Woche vor der Veranstaltung unter
buchung@kloster-lorsch.de

Do, 8.6., 10.00 Uhr
Anthropologie – die menschlichen Überreste des Klosters Lorsch

Seit über 120 Jahren werden menschliche Überreste durch archäologische Grabungen auf dem Klosterareal geborgen. Sie stammen von den im Kloster lebenden Mönchen und von der sie umgebenden bäuerlichen und adligen Bevölkerung. Eine interdisziplinäre anthropologische Forschung machte es erstmals möglich, detaillierte Informationen über das körperliche Leben Einzelner zu gewinnen. So konnte beispielsweise mehr über die mittelalterlichen Lebensumstände dieser Menschen hinsichtlich Versorgung, Arbeitsbelastung und Gesundheit erfahren werden. Doch es bleibt noch viel zu tun, um eine detaillierte Gesamtbetrachtung klösterlichen Lebens im Mittelalter zu rekonstruieren. Deshalb sind aktuell weitere Inventarisierungs- und Dokumentationsmaßnahmen im Bereich der Anthropologie geplant. Beides, d.h. vergangene Forschung und aktuelle Projekte, können im Rahmen dieser zweistündigen Führung hautnah erlebt werden.

Treffpunkt: Museumszentrum Lorsch
Kosten: 7 EUR Normal / 5 EUR Ermäßigt
Anmeldung: bis 1 Woche vor der Veranstaltung unter
buchung@kloster-lorsch.de