stoerer-covid3

Vorschule

Kommt mit uns auf eine Reise ins Mittelalter! Im Kloster Lorsch können Vorschüler und Kita-Kinder auf spielerische und kreative Art erfahren, wie und worauf mittelalterliche Mönche geschrieben haben oder wie reich geschmückt der Fußboden der Klosterkirche einstmals war. Im Freilichtlabor Lauresham erfahren die Kinder etwas über das alltägliche Leben der Menschen auf einem mittelalterlichen Hof: Wie haben die Menschen vor mehr als 1000 Jahren gelebt, gegessen oder geschlafen? Woher bekamen sie ihre Kleidung? Welche Tiere waren wichtig für sie und warum?

Im Vorfeld empfehlen wir eine individuelle Beratung, um zu klären, auf welchem Stand sich die Kinder befinden und ob es z.B. eine Einbindung des Besuchs in ein Projektthema gibt.

Unsere Angebote für die Vorschule

Stein an Stein

Stein an Stein

Vom kleinen Steinchen zum bunten Mosaik

Mit eingefärbten Gipssteinchen legen wir Mosaike nach mittelalterlichem Vorbild oder erfinden einfach neue Motive. Hier sind der Phantasie unserer Gäste kaum Grenzen gesetzt und jeder hat ein eigenes Mosaik zum mit nach Hause nehmen.

Empfohlene Altersstufen: Kindergarten / Grundschule / Unterstufe
Veranstaltungsort: Kloster (Museumszentrum)


Anfragen / Buchen

Kugeltopf und Tüllenkanne

Töpfern in der Aufbautechnik

Mittelalterliche Scherben und Gefäße aus Ton, sind für heutige Archäologen eine wichtige Informationsquelle: Sie zeigen nicht nur den sozialen Stand ihrer einstigen Besitzer an, sondern lassen auch Rückschlüsse auf damalige Handelswege zu. Da die Töpferwaren, anders als die meisten anderen Alltagsgegenstände, bereits früh wechselnden Moden unterworfen waren, liefern selbst Scherbenfunde heute wichtige Hinweise zur Datierung bei archäologischen Ausgrabungen. Es kann nach Herzenslust getont und verziert werden. Die Werkstücke können nicht gebrannt, dafür aber gleich mitgenommen werden!

Empfohlene Altersstufen: Kindergarten / Grundschule / Unter- und Mittelstufe
Veranstaltungsort: Kloster (Museumszentrum) oder Freilichtlabor Lauresham (Besucherinformationszentrum)


Anfragen / Buchen

Ein Kraut für jedes Zipperlein

Ein Kraut für jedes Zipperlein

Wir erkunden gemeinsam den Kräutergarten. Es darf betastet, geschmeckt und geschnuppert werden. Im Anschluss stellen wir ein Zahnpulver, sowie einen Hustensirup aus typischen Pflanzen des Kräutergartens her.

Empfohlene Altersstufen: Kindergarten / Grundschule
Veranstaltungsort: Kloster (Museumszentrum)

 


Anfragen / Buchen

Eiklar und Lapislazuli

Bunte Initiale aus selbstgemachten Farben

Zunächst wird gezeigt, aus welchen Materialien im Mittelalter Farben hergestellt wurden. Die Teilnehmer lernen dann mittelalterliche Initialen (gestaltete Anfangsbuchstaben) kennen, die dazu inspirieren, eigene Initialen mit Farben zu gestalten, die nach alten Rezepturen gemeinsam angerührt werden.

Empfohlene Altersstufe: Kindergarten
Veranstaltungsort: Kloster (Museumszentrum)


Anfragen / Buchen

Spielen wie im Mittelalter I

Spielen wie im Mittelalter I

Blinde Kuh und Steckenpferd

Wir stellen einfache Spiele vor, die im Mittelalter beliebt waren: sowohl Bewegungs-, als auch Glücks- und Brettspiele. Dabei lernen die Teilnehmer Spielgeräte kennen, zum Beispiel Steckenpferd, Holzschwert oder Kreisel. Dann töpfern wir gemeinsam eigene kleine Spielfiguren und probieren die Spiele von damals aus: Blinde Kuh, Fangen, Tauziehen, Murmelspiel u. a.

Empfohlene Altersstufen: Kindergarten / Grundschule
Veranstaltungsort: Kloster (Museumszentrum) oder Freilichtlabor Lauresham (Besucherinformationszentrum)


Anfragen / Buchen

Backen wie im Mittelalter

Backen wie im Mittelalter

Unser täglich Brot?

Getreide ist das Hauptnahrungsmittel der Menschen im gesamten Mittelalter. Ob als einfacher Brei oder als knusprig gebackenes Brot aus dem Kugelbackofen – arme und reiche Leute haben vor allem Speisen aus Getreide gegessen, wenn sie richtig satt werden wollten. Wer Brot backen wollte, musste nicht nur die Feldarbeit leisten und vor der Ernte Glück mit dem Wetter haben. Er brauchte außerdem Zugang zu einer Mühle und einem Ofen. Auch die Verarbeitung von Roggen, Dinkel, Hafer oder Gerste machte viel Mühe: Mehl mahlen, Teig kneten, Brote formen, im Kugelbackofen backen und aufpassen, dass das kostbare Backwerk nicht verbrennt.

Wie im Mittelalter ist das Brotbacken bei uns echte Teamarbeit und braucht Zeit und Muße, damit man sich auf die einzelnen Arbeitsschritte konzentrieren kann. Aus diesem Grund bieten wir interessierten Gruppen ein dreistündiges Backprojekt an, das sich intensiv mit den Themen Ernährung im Mittelalter, Getreideverarbeitung und dem Backen selbst beschäftigt. Das Angebot richtet sich alle, die sich fern der elektrischen Getreidemühle und Backautomaten an ein gemeinsames Backprojekt in echter Handarbeit wagen.

Zeit: nach Vereinbarung, von April bis September

Dauer: 3 Stunden
Ort: Überdachter Außenbereich des Besucherinformationszentrums
Treffpunkt: Besucherinformationszentrum, Im Klosterfeld 12 – 16
Empfohlene Altersstufe: Grundschule (ab 2. Klasse), Unter- bis Oberstufe, Erwachsene

Der Kurs findet bei jedem Wetter statt.

Preise für Backprojekt:
Kinder/ Schüler: 6,25 € pro Kind (mindestens aber 92 € pro Veranstaltung)
Erwachsene: 11,80 € pro Erwachsener (mind. aber 118 € pro Veranstaltung)
Kindergeburtstag (bis 10 Kinder): 92 €, für jedes weitere Kind zusätzl. 6,25 €

Besteht vor oder im Anschluss an das dreistündige Backprojekt Interesse an einer Führung durch das Freilichtlabor oder das Kloster, kann diese gerne zusätzlich gebucht werden.

Eine Pause zwischen Projekt und Führung wird empfohlen.


Anfragen / Buchen

„Abul Abbas – Das Geschenk“

Wie bei 1001 Nacht sitzen alle auf Matratzen und lauschen der Geschichte: Karl der Große sendet seine Getreuen in den Orient zu Harun al Rashid, dem Kalifen von Bagdad. Immer wieder wird die Geschichte von kleinen Aktionen und Spielen unterbrochen. Erst am Ende wird klar, was es mit Abul Abbas, diesem Geschenk, das die Gefolgsleute Karls nach Europa mitbringen, eigentlich auf sich hat. Je nach Alter und Zeit wird Abul Abbas dann gemalt, getöpfert oder als Mosaikbild gestaltet.

Dauer: 3 Stunden
Preis: € 6,25 / Kind, mindestens aber € 92,00 pro Gruppe, als Kindergeburtstag: € 92,00 für bis zu 10 Kinder, jedes weitere Kind zusätzlich €6,25.
Empfohlene Altersstufen: Vorschüler / Grundschule
Ort: Museumszentrum Lorsch


Anfragen / Buchen

„Menschen des Klosters Lorsch – Leben zwischen Kultur und Natur“

„Menschen des Klosters Lorsch – Leben zwischen Kultur und Natur“

Die sterblichen Überreste der mittelalterlichen Menschen und ihre kulturellen Hinterlassenschaften erzählen uns einiges über den Lebensalltag in einem Kloster. Im Workshop beschäftigen wir uns mit vielfältigen Fragen: Lebten im Kloster ausschließlich Mönche? Wie alt sind die Menschen damals geworden? Was haben sie gegessen? An welchen Krankheiten haben sie gelitten? Welche Möglichkeiten der Heilung hatten diese Menschen? Beim Zubereiten verschiedener „Arzneimittel“ stellen wir einen historischen Bezug zu verschiedenen Heilmethoden, Krankheits- und Gesundheitsvorstellungen des Mittelalters her.

Empfohlene Altersstufen: Grundschule / Unter- bis Oberstufe / Erwachsene
Veranstaltungsort: Kloster (Museumszentrum)


Anfragen / Buchen

X